Laghi di Sibari
N 039° 44,8'  E 016° 30,0'

10.09 bis März 2008

Wir haben unser diesjähriges Ziel erreicht und bereiten das Schiff auf die lange Zeit ohne uns vor. 
Der Hafen der Werft ist eher klein, liegt aber in einer gepflegten, ausgedehnten Ferienanlage mit Bootsplätzen vor jedem Block. Die Saison ist hier vorbei und die Versorgungslage ist sehr schlecht. Nur in Sibari, ca. 6 km entfernt, gibt es Einkaufsmöglichkeiten. Am ersten Abend, auf der Suche nach Proviant, hat mir ein liebenswerter Feriengast bei der Suche geholfen und als diese ergebnislos war, sogar nach Sibari zum Einkaufen gebracht. Er sprach nur italienisch, ich deutsch, aber wir haben uns gut verstanden. 

Die Verständigung mit dem Marinapersonal klappt nicht so gut. Meine Wünsche bezüglich der anstehenden Servicearbeiten, die ich bereits vorher per Email übermittelt hatte, sind offensichtlich nicht verstanden worden. Es kamen auch 2 Techniker an Bord um alles durchzusprechen, aber nach 10 Minuten waren sie wieder weg- zu kompliziert und es war ja bald Mittagszeit.  Maria, die Dame an der Rezeption ist zwar freundlich, wundert sich jedoch, dass ich vorher über die Preise informiert werden möchte. Mal sehen, was daraus wird.

Bei Sonnenaufgang legen wir in Ciro Marina ab Die Fluttore im Hafen