Serifos
N 037° 07,6'  E 024° 31,6'

Heute geht es in die Kykladen. Es sind 5-6 Bf angesagt, aber wir haben ja raumen Wind. Die ersten 12 Meilen laufen wir unter Fock und Großsegel mit 5-6 Knoten. Als wir Kea passieren legt die Welle zu und wir müssen die Fock einrollen. Die Altsee hat immer noch eine Wellenhöhe von 1-2 m, aber vor dem Wind reicht der Druck nicht aus, das Segel zu stabilisieren. Wir setzen Bullenstander aber auch das hilft nicht viel. Die Insel Serifos, unser Etappenziel, wollten wir eigentliche von Süden anlaufen, aber die nördliche Umrundung schien mir besser zu sein. Nun konnten wir eine große Strecke  mit 40° am Wind laufen und das Schlagen der Segel hörte auf. Wir kamen mit 7-8 Kn. Fahrt gut voran und legten gegen 17 Uhr die Leinen über. Der Ort ist touristisch voll erschlossen, Taverne an Taverne, Bar an Bar. Der Supermarkt versorgt uns mit dem Nötigsten und einen guten Bäcker gibt es auch. Nur kein Strom am Kai, aber Wasser vom Wassermann. Wir sind etwas erschlagen von der Schaukelei, gehen essen und ab in die Koje. Am nächsten Morgen kommen Fallböen von den Bergen und unser Anker slipt das erste Mal. Nicht dramatisch, aber sicherheitshalber legen wir ab und ankern in der Bucht.

Einfahrt in die Bucht Die Altstadt am Berg
Blick vom Ankerplatz zum Ort