Limin Porou
N 037° 30'  E 023° 27'

Der Wind kommt zwar immer noch aus Nord, aber mit etwas Glück können wir die Nordspitze der Insel Hydra anlegen. So machen wir uns wieder früh auf den Weg und es klappt auch recht gut. Erst als wir uns der Insel auf 4-5 Meilen genähert hatten, drehte der Wind und kam aus unterschiedlichen Richtungen mit wechselnder Stärke. Wir rollen die Segel ein und motoren um das Kap. Dann geht es wieder und wir können Poros anlegen. Das Panorama ist beeindruckend und die enge Passage zwischen der Insel uns dem Festland ist touristisch voll erschlossen. Vor den Tavernen stehen die Wirte und ermuntern uns zum Anlegen. Das ist uns aber zu viel und wir gehen an der Ostseite an den Schwimmsteg. Für Debby und mich sehr willkommen, denn die morgentliche Tour mit mit dem Dinghi kann entfallen. Wir haben wieder einmal über 50 Meile auf der Logge, eigentlich wollten wir das nicht, doch die Wettervorhersagen treiben uns an.