Knidos
N 036° 41'  E 027° 22,7'

Heute geht es weiter in den Hisarönü Körfezi, in dem auch unser Ziel, Marti Marina liegt. Ein raumer Wind mit bis zu 25 Koten aus 140° treibt uns gut an. Wir laufen nur unter Genua, weil unser Groß noch nicht repariert ist. Schon am frühen Nachmittag erreichen wir Kap Knidos und können uns einen Ankerplatz aussuchen. Der Wind brist weiter auf. Bei einer Gulet hinter uns slipt der Anker und ich lasse die Kette auf über 50 m raus. Abends werden wir vom Wirt des kleinen Restaurants animiert, zum Essen zu kommen, aber wir trauen uns nicht von Bord und halten Ankerwache. Tatsächlich verlassen des nachts 4 Yachten den Hafen, aber unser Anker beschert uns eine ruhige Nacht.

Knidos, die Stadt der Aphrodite, wurde im 4.Jh. v. Chr. gegründet und war ein grandioser Naturhafen für Handelsschiffe und Galeeren. Das Theater am Nordufer ist recht gut erhalten und es finden weitere Ausgrabungen statt.

Knidos Hafen Eine Gulet
Ruhe vor den Sturm Ausgrabungen