Katakolon
N 037° 38,9'  E 021° 19,4'

Heute wollen wir weiter nach Katakolon vor, dem idealen Ausgangspunkt für einen Besuch von Olympia. Der Wind kommt mit max. 11 Kn von achtern und wir lassen zur Unterstützung die Maschine mitlaufen. So fällt der Wind etwas vorlicher ein und unter Fock erreichen wir nach 6 Std. den Hafen. Die in den Handbüchern und Karten ausgewiesen Schwimmstege sind abgebaut und verrotten an Land. An der Nord- und Ostmole kann man vor Bug- oder Heckanker anlegen, doch an vielen Stellen ist an die Mole geschmiert "No Mooring - Lokal boat" Wir haben uns leider daran gehalten, andere nicht und es kam auch kein Lokal Boat.  Natürlich kein Strom, nur in einem versifften Loch am Kai war ein Wasseranschluss unter der Brühe. Im Hafer gab es viel Schwell durch die vielen Kreuzfahrtschiffe, die ihre Passagiere ausschifften, um Olympia besuchen zu können. Am nächsten Tag nahmen wir uns schon früh ein Taxi, um der größten Hitze zu entgehen und besuchten das berühmte Olympia.

Katakolon, der Hafen
Olympia