Cannigione
N 041° 07'  E 009° 26,7'

14.06.07-19.06
Leider müssen wir uns wegen Post aus der Heimat (eine neue Kamera kommt) in einen neuen Hafen verholen, in dem wir für einige Tage bleiben können und laufen weiter nach Cannigione im Golf von Arzachena. Dieser Hafen wird gerade zu einer großen Marina umgebaut, trotzdem sind die Liegegebühren doppelt so hoch wie in Palau. Das Paket wird auch am 14.06 abgeschickt, ist am 15.06. in Verona und wird nach vielen Telefonaten des Hafenmeisters endlich am 19.06 zugestellt. Nun hatten wir genügend Zeit den netten Touristenort mit gewachsener Infrastruktur kennen zu lernen. Wir schaffen uns neue Ruckfender aus Edelstahl an, denn die alten (neuen) sind wohl in Calvi überstrapaziert worden und reißen bei leichtem Schwell. Es sind zwar viele, auch deutsche Touristen hier, aber das italienische Leben sprudelt. Jeden Abend werden werden gegen 20-21 Uhr Verkaufsstände mit Souvenierartikeln aufgebaut und der halbe Ort promeniert an den Ständen entlang oder man sitzt in einer der vielen Bars (Espresso 0,80 €) und beobachtet das Treiben, das gegen 24 Uhr vorbei ist. Das Wasser ist warm und wir fahren jeden Tag mehrmals mit dem Dinghi zum Schwimmen. Nur die Mücken ärgern uns abends. Die Supermärkte sind gut bestückt, nur das Brot kann sich mit keinem der bisherigen Orte messen. Nachdem wir nun die neue Kamera haben, legen wir ab und gehen vor dem Hafen auf Reede.
Morgen geht es weiter nach Porto Cervo, dem exclusivsten Ort hier an der Costa Smeralda. Auch Mike Jaegger und Rod Stuart sollen angeblich jetzt kommen.

------>   weiter zur nächsten Station