Arbatax
N 039° 56'8  E 009° 42,1'

18.07
Wir brechen in La Caletta früh auf, um dem thermischen Wind zu entgehen, der regelmäßig um 9 Uhr erwacht und das Ablegen aus der engen Boxengasse mit Mooringleinen bis zu gegenüberliegenden Seite mit 15-20 Kn erschwert. Wir müssen noch zahlen und laufen bei auffrischendem Wind aus. Wir wollen weiter nach Süd und das heißt "gegenan". Bereits nach 6 sm lässt der Wind nach und wir müssen fast die ganzen 40 Meilen unter Maschine laufen. In Arbatax angekommen, sind wir enttäuscht vom Umfeld. Alles staubig und dreckig und kaum Versorgungsmöglichkeiten in Hafennähe. Unseren Fußmarsch in die Stadt brechen wir nach einer halben Stunde ab, denn die Hitze ist zu groß und keine kühlende Brise hilft. Die Liegegebühren sind gesalzen und stehen in keinem Verhältnis zum Umfeld des Hafens, der von Bauarbeiten an Bohrinseln beherrscht wird. Morgen geht es weiter.

Abschied aus La Caletta Unser Platz in Arbatax
Blick auf die Stadt Blick zum Hafen

------>   weiter