Mai 2011

Die Tage gehen vorüber. Es ist für die Jahreszeit zu kalt. Am Tage ist es meist sonnig und warm doch die Abende verbringen wir meistens unter Deck. So können wir uns auf die anstehenden Arbeiten konzentrieren. Die neuen Batterieladegeräte waren verschollen, sind dann aber nach knapp 14 Tagen doch auf Samos angekommen. Mit dichtem Behang am Schiff (Cocco war den ganzen Winter im Wasser) sind wir rüber nach Samos und haben die Teile abgeholt. Hierbei möchte ich mich noch einmal bei John`s Rentals bedanken, der sich als Anlieferadresse für die Sendung bereit erklärt hatte.
Falls jemand ein Auto oder Motorbike braucht, hier die Adresse:
John´s Rentals
83103 Pythagorion/Samos
Likourgou Logo Theti
Tel./Fax: 0030 227 306 1405
Mob: 0030 697 725 3931
Email: johns_rentals@yahoo.gr
www.johns-rent-a-car.gr


Die Gelegenheit wurde genutzt um bei Lidl ausgiebig zu bunkern.
Zurück in Kusadasi fingen dann die Ein- und Umbauten an, das Unterwasserschiff wurde gereinigt und gestrichen und zu allem Überfluß musste auch noch der Propeller vom Saildrive ausgetauscht werden.



Endlich, am 24.05. ging es los, mit neuen Batterien, neuer Ladetechnik und elektrischer Rollfock aber leider ohne Tiefkühltruhe, die am letzten Tag auch noch ausfiel. Aber die brauchen wir während der Segelei sowieso nicht.

 



Der Bewuchs der letzten Saison wird entfernt
Ein Tag zum Baden in Posidonion



27.05.2011
Mit dem Leihwagen von Johns`s Rentals geht es nach Samos-Stadt um Internetkarten für Griechenland zu besorgen. Wir kommen zufällig am Lidl vorbei und frischen unsere Vorräte auf.
Einige Gewitter ziehen durch. Es ist zwar warm aber wir warten auf eine beständige Wetterlage für die Weiterfahrt.
Eine freudige Überraschung: Plötzlich stehen Brigita und Wolfgang von der Ti-Punch hinter uns, mit denen wir im April 2008 einige Wochen als "Prisoneers of Sibari" in der Laghi di Sibari zugebracht hatten. Das war eine große Freude und Erfahrungen wurden ausgetauscht.



Brigita und Wolfgang von der Ti-Punch


30.05.2011
Ein herrlicher Segelwind bringt uns nach Agathonisi. Dieses Mal ankern wir vor dem Kai des Hauptortes der Insel, denn wir kommen nur bis auf 5 m Abstand zum Kai heran, dann wird es zu flach. Das Wasser (22°C) ist klar und wir entschließen uns zum Baden.



In George`s Taverne essen wir hervorragende Ziege.


31.05.2011
Heute geht es weiter nach Arki. Wir waren bisher noch nicht im Porto Augusto und schauen mal hinen in die Bucht. Es gefällt uns sehr gut und finden auch einen freien Platz am Kai auf gut 3 m Tiefe. 2 Restaurants stellen die Versorgung sicher, allerdings weder Wasser noch Strom. Wir wollen ein paar Tage bleiben. Der Wind bringt genug Kühlung für Spaziergänge und Debby kommt auch auf ihre Kosten.