04.07 - 07.07.2010 - Bademli

Der Meltemi ist da.  Spät in diesem Jahr und wir hatten schon viel früher damit gerechnet. Hier oben im Norden ist er noch erträglich, doch bereits ab Lesbos verheißt der Wetterbericht nichts Gutes. Wir entschließen uns aufzubrechen. Noch vor 9 Uhr machen wir die Leinen los und es geht mit Rauschefahrt gen Süden. Doch am Kap Babakale, hier macht die türkische Küste einen 90° Knick, wird es ungemütlich. Wir haben das Kap etwas zu eng genommen und kämpfen nun gegen 28-30 Kn. Wind aus 70° durch den Golf von Edremit zwischen Lesbos und dem türkischen Festland. Zwischendurch eine kurze Flaute, doch dann wieder um so heftiger. An der Ostküste von Lesbos wird es erträglicher, aber für die Weiterfahrt bis nach Mitilini fehlt uns der Nerv und wir laufen nach 50 Meilen die Bucht Skala Mistegna an. Hier läst uns der Wind in Ruhe, nur der Schwell nervt etwas. So machen wir uns früh auf die Weiterfahrt mit Ziel Bademli. Diese Bucht kennen wir bereits von der Hinfahrt und versprechen uns ein paar ruhige Badetage. Der achterliche Wind bringt uns trotz grober See gut voran und wir finden in Bademli karibisches Flair. Der Schutz ist perfekt, nur fehlt hier jegliche Versorgung. Für die nächsten 8 Tage soll es weiterhin blasen. Wir stellen uns auf einen längeren Aufenthalt ein und kratzen unsere Vorräte zusammen.

 



Die südliche Einfahrt
Die Küstenwache auf täglicher Kontrollfahrt