20.05. - 22.05.2010 - Bademli

Wir verlassen Mandraki recht früh gegen 9:30Uhr, denn es ist Südwind mit 3-4 Bf. angesagt, und den wollen wir ausnutzen, um den Schlag nach Lesbos unter Segel zu machen. Aber wen wunderts, es weht aus Nord. Zwar nur mit 3-4 Kn aber mit Segeln wird es heute nichts mehr. So muss mal wieder die Maschine die ganze Arbeit vollbringen. Unterwegs entscheiden wir dann, die geschützte Bucht Bademli an der türkischen Küste anzulaufen. Ein herrliches Plätzchen, wie geschaffen zum Baden, doch nur Debby traut sich in das nur 20° kalte Wasser und ist nur mit Mühe wieder ins Boot zu bekommen. Schon in der Nacht ist es mit der Ruhe vorbei. Heftiger Ostwind lässt das Boot an der Kette zerren und raubt uns den Schlaf. Auch am Tage wird es nicht besser. Es kommt ab und zu die Sonne durch und am Nachmittag ziehen heftige Gewitter durch. Die Temperaturen sinken nachts auf 15°C und am Tage erreicht das Thermometer knapp die 20°-Marke. Dieses Wetter nimmt uns den Spaß am Segeln. Wir hängen noch einen weiteren Tag hier rum. 

 



Einsam in der Bucht ...
...genießen wir den Sonnenuntergang

Bademli

Panorama in Richtung Norden