Marmaris bis Fethiye

Pos.: 36°44'.692N  - 028°16'.494 E

Nach ein paar Meilen erreichen wir bereits die große Marmarisbucht und machen in der Bucht Kumlubükü am Steg des Yachtclubs Hollandi Ahmet'in Yeri fest. Es liegen nur 2 Boote hier, aber es ist ja auch erst kurz nach Mittag. Ein stabiler Betonsteg erweckt Vertrauen und die Anlage macht einen sehr guten und gepflegten Eindruck. Mal sehen, wie die Preise sind. Das Wasser ist, wie gewohnt, kristallklar und wir erfrischen uns mit einem Bad. Durch den regen Verkehr von und in Richtung Marmaris macht uns der Schwell etwas zu schaffen, aber man verspricht uns eine ruhige Nacht. Aber bis in die frühen Morgenstunden bläst der Meltemi über die hohen Berge. Die Fahrt nach Marmaris mit dem Dolmus soll ein Erlebnis sein und so nehmen wir uns zunächst ein Taxi bis zur nächsten Dolmusstation in Turunc. Die dann folgende Fahrt über die bis 600 m hohen Berge wird mir immer im Gedächtnis bleiben. Landschaftlich traumhaft, aber auch gefährlich. Die Zeit, die der Fahrer bergauf mit 15-20 kmh verliert, holt er locker bergab wieder auf. In Marmaris habe ich Krämpfe in den Händen vom Festklammern an den Haltegriffen. Auf der Rückfahrt will uns kein Taxi wegen Debby von Turunc wieder zurückbringen. Ich bin sauer, denn schließlich sind es noch einmal 15min Fahrt. Der Chef des Supermarktes, in dem wir gut eingekauft hatten interveniert am Taxistand und mit dem ältesten Schlurren bringt man uns doch noch zurück. Wir kommen rechtzeitig zurück, um in dem erstklassigen Restaurant zu essen und machen uns am nächsten Morgen auf die Tour Richtung Fethiye. Endlich ein Segeltag nach unserem Geschmack. Wind und Welle passen zwar nicht zueinander, aber es macht Spass. Wir versuchen, unterwegs eine Bucht zum Ankern zu finden, aber entweder zu voll oder bei dem Wind ungeeignet. Also weiter bis wir in der Bucht Göbün Koyu gegen 19°° Uhr einen der letzten Plätze ergattern. Eine neue Erfahrung im "Restaurant": nachdem wir unsere Bestellung incl. Vorspeise aufgegeben hatten, serviert man uns 8 Vorspeisenteller der verschiedensten Art. Diese sind hier Bestandteil jeden Menüs. Dann unsere gewählten Gerichte, die wir natürlich nicht schaffen. Strom, Wasser und Wlan sind leider Fehlanzeige und mein Vodafon Kontingent ist erschöpft (Monatsende). 

Ansteuerung Yachtclub Hollandi Ahmet'in Yeri
Der Service ist erstklassig, der Fisch ist frisch aber teuer
Auf See
Göbün Koyu - Creek Bay Das Restaurant
Der Ofen Der Wellnessbereich